Schlagwort: DIN EN ISO 3382 Messung der Nachhallzeit

Raumakustik

Raumakustik, Kammemusiksaal
Raumakustik, Kammemusiksaal

Anforderungen und Empfehlungen an die Raumakustik werden durch DIN 18041 „Hörsamkeit in Räumen – Anforderungen, Empfehlungen und Hinweise für die Planung“, zuletzt aktualisiert im Jahr 2016 definiert.
Empfehlungen für die akustische Gestaltung von Büroräumen -insbesondere Mehrpersonenbüros- werden in VDI 2569 gegeben.
Der wichtigste Parameter in der Raumakustik ist die Nachhallzeit, Sie wird im Wesentlichen von der primären Raumstruktur und dem Verhältnis von absorbierenden und reflektierenden Flächen bestimmt. Absorption nimmt Schallenergie aus dem Raum – dies geschieht in der Regel durch Reibung an porösen Oberflächen. Häufigster Fehler bei der raumakustischen Auslegung ist fehlende Absorption im tiefen Frequenzbereich. Dies führt zu langen Nachhallzeiten im tieffrequenten Bereich und zu einem unausgewogenen Klangbild im Raum – der Raum dröhnt.

Wir bieten:

  • Messung raumakustischer Parameter nach DIN EN 3382
  • Raumakustische Auslegung von Konferenzräumen, (Mehrpersonen-) Büros, Callcentern etc.
  • Raumakustisches Design für Konzert- und Mehrzweckhallen, Theater und Tonstudios mit Berücksichtigung der Lautsprechersysteme
  • Berechnung der Nachhallzeit nach DIN EN 12354-6
  • Computergestützte Simulation und Auralisation im 3D-Modell (Raytracing)
  • Messung der Schallabsorptionsgrade im Hallraum nach DIN EN ISO 354
  • Auslegung und Berechnung individueller Absorber (insbesondere Schlitz-, Loch- und Membranabsorber)
  • Produktentwicklung, Messung und Optimierung von Absorber-Prototypen

Peter Rahe


Akustikberatung und Schallschutz

AKUSTIKBÜRODAHMS

AKUSTIKBÜRODAHMS GmbH

Wir sind bundesweit durch die DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditierte und vom Land Brandenburg bekanntgegebene Messstelle nach § 29b BImSchG für Geräusche und Erschütterungen. Die Akkreditierung gilt für den in der Urkundenanlage [D-PL-20065-01-00] aufgeführten Akkreditierungsumfang. Außerdem sind wir als VMPA anerkannte Schallschutzprüfstelle nach DIN 4109 ebenfalls bundesweit qualifiziert und werden im Verzeichnis der VMPA anerkannten Schallschutzprüfstellen unter der Nummer VMPA-SPG-151-97-BB geführt. Zwei unserer Mitarbeiter sind bei der Brandenburgischen Ingenieurskammer als Mitglieder geführt und sind berechtigt die Berufsbezeichnung „Beratender Ingenieur” zu führen. Unsere Auftraggeber sind aus der Industrie, dem Handel, Gewerbe und Handwerk, der Gastronomie und Kultur, sowie aus dem privaten Bereich. Aber auch öffentliche Auftraggeber wie z.B.: Landesbauämter, Ämter für Verkehrs- und Wasserstrassen, Bauämter in Städten und Gemeinden gehören zu unserem Kundenstamm. Um umfangreiche oder fachlich übergreifende Projektaufgaben zu lösen, kooperieren wir mit anderen Ingenieurbüros.

Dakks Logo   VMPA Prüfstelle   Beratender Ingenieur Kepper   Beratender Ingenieur Elwing   Forschung und Entwicklung


    Stellenausschreibung Akustik und Schallimmissionsschutz

    Berufseinsteiger oder Profi (m/w)
    im Bereich Akustik und Schallimmissionsschutz

    für interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiete, wie z. Bsp.: Gewerbe-, Industrie-, Verkehrs-, Freizeit-, Sport und Baulärm, Windenergieanlagen (WEA), Maschinenlärm an Arbeitsplätzen, Festivals- und Open-Air-Veranstaltungen, Bebauungsplanungen sowie Lärmkontingentierungen von Gewerbeflächen

    Die Durchführung von Schallausbreitungsberechnungen mittels 3D-Computermodellen bei der Erstellung von Schallprognosen im Planungsstadium und die Lärmmessungen am „fertigen Objekt“ stellen anspruchsvolle und spannende Tätigkeiten in den o.g. Bereichen dar.

    Gleiches gilt für den Kontakt mit anderen Planungsteams und unseren Auftraggebern, die aus Industrie, Handel, Gewerbe und Handwerk, öffentlichen Bereichen (z. Bsp. Städte, Gemeinden, Bauämter) und dem privaten Bereich stammen.