Die Sprachverständlichkeit beschreibt in der Raumakustik die Qualität der Transmission von Sprache, entweder durch elektroakustische Anlagen oder direkt durch einen oder mehrere menschliche Sprecher. Im Freifeld wird der Übertragungsweg zwischen Schallquelle und Schallempfänger nicht durch Reflexion, Abschattungen oder Absorption gestört. Der Schalldruckpegel sinkt mit zunehmender Entfernung, abhängig von der Art der Schallquelle. In geschlossenen Räumen ist er außerhalb eines gewissen Mindestradius jedoch nahezu ortsunabhängig [1]. Das wird durch die zahlreichen auftretenden Reflexionen an Begrenzungsflächen und Einrichtung verursacht. Das dadurch entstehende diffuse Schallfeld überlagert sich mit dem Originalsignal und beeinflusst somit die Sprachverständlichkeit. Da die Sprachverständlichkeit nicht direkt gemessen werden kann, werden verschiedene Verfahren zur Bewertung der Sprachverständlichkeit eingesetzt.

–> Siehe auch Sprachübertragungsindex

 

Unsere Leistungen zum Thema:

Elektroakustik und Beschallung

Stellenausschreibung Akustik und Schallimmissionsschutz

Berufseinsteiger oder Profi (m/w)
im Bereich Akustik und Schallimmissionsschutz

für interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiete, wie z. Bsp.: Gewerbe-, Industrie-, Verkehrs-, Freizeit-, Sport und Baulärm, Windenergieanlagen (WEA), Maschinenlärm an Arbeitsplätzen, Festivals- und Open-Air-Veranstaltungen, Bebauungsplanungen sowie Lärmkontingentierungen von Gewerbeflächen

Die Durchführung von Schallausbreitungsberechnungen mittels 3D-Computermodellen bei der Erstellung von Schallprognosen im Planungsstadium und die Lärmmessungen am „fertigen Objekt“ stellen anspruchsvolle und spannende Tätigkeiten in den o.g. Bereichen dar.

Gleiches gilt für den Kontakt mit anderen Planungsteams und unseren Auftraggebern, die aus Industrie, Handel, Gewerbe und Handwerk, öffentlichen Bereichen (z. Bsp. Städte, Gemeinden, Bauämter) und dem privaten Bereich stammen.