DIN EN 50849 VDE 0828-1:2017-11
Elektroakustische Notfallwarnsysteme

Diese Norm gilt für Schallverstärkungs- und Schallverteilungssysteme, die in Notfallsituationen eingesetzt werden, um Personen, die sich in einem Bereich innerhalb oder außerhalb eines Gebäudes aufhalten, zu veranlassen, diesen Bereich schnell und geordnet zu räumen unter Zuhilfenahme von Lautsprechern zur Übertragung von Sprachdurchsagen sowie Aufmerksamkeits- und Warnsignalen.

Elektroakustische Notfallwarnanlagen (ENS) sind NICHT mit Brandmeldeanlagen gekoppelt!

DIN VDE 0833-4 ist für alle Beschallungsanlagen anzuwenden, die mit einer Brandmeldeanlage (BMA) gekoppelt betrieben werden. Diese Anlagen werden Sprachalarmanlagen (SAA) genannt.

SAA sind gemäß DIN 14675 durch eine Zertifizierte „Verantwortliche Person für Sprachalarmanlagen nach DIN 14675“ zu Planen und in Betreib zu nehmen.

Peter Rahe ist vom TÜV SÜD zertifizierte „Verantwortliche Person für Sprachalarmanlagen nach DIN 14675“.

Stellenausschreibung Akustik und Schallimmissionsschutz

Berufseinsteiger oder Profi (m/w)
im Bereich Akustik und Schallimmissionsschutz

für interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiete, wie z. Bsp.: Gewerbe-, Industrie-, Verkehrs-, Freizeit-, Sport und Baulärm, Windenergieanlagen (WEA), Maschinenlärm an Arbeitsplätzen, Festivals- und Open-Air-Veranstaltungen, Bebauungsplanungen sowie Lärmkontingentierungen von Gewerbeflächen

Die Durchführung von Schallausbreitungsberechnungen mittels 3D-Computermodellen bei der Erstellung von Schallprognosen im Planungsstadium und die Lärmmessungen am „fertigen Objekt“ stellen anspruchsvolle und spannende Tätigkeiten in den o.g. Bereichen dar.

Gleiches gilt für den Kontakt mit anderen Planungsteams und unseren Auftraggebern, die aus Industrie, Handel, Gewerbe und Handwerk, öffentlichen Bereichen (z. Bsp. Städte, Gemeinden, Bauämter) und dem privaten Bereich stammen.