DIN VDE 0833-4:2014-10; VDE 0833-4:2014-10
Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall – Teil 4: Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung im Brandfall

Englischer Titel: Alarm systems for fire, intrusion and hold-up – Part 4: Requirements for voice alarm systems in case of fire

DIN VDE 0833-4 ist für alle Beschallungsanlagen anzuwenden, die mit einer Brandmeldeanlage (BMA) gekoppelt betrieben werden.

Diese Anlagen werden Sprachalarmanlagen (SAA) genannt.

SAA sind gemäß DIN 14675 durch eine Zertifizierte „Verantwortliche Person für Sprachalarmanlagen nach DIN 14675“ zu Planen und in Betreib zu nehmen.

Peter Rahe ist vom TÜV SÜD zertifizierte „Verantwortliche Person für Sprachalarmanlagen nach DIN 14675

Für Anlagen ohne Kopplung an eine BMA werden  Elektroakustische Notfallwarnanlagen (ENS) genannt, deren Auslegeung ist in DIN EN 50849, die seit Ende 2017 in Kraft ist, geregelt.

Stellenausschreibung Akustik und Schallimmissionsschutz

Berufseinsteiger oder Profi (m/w)
im Bereich Akustik und Schallimmissionsschutz

für interessante und abwechslungsreiche Aufgabengebiete, wie z. Bsp.: Gewerbe-, Industrie-, Verkehrs-, Freizeit-, Sport und Baulärm, Windenergieanlagen (WEA), Maschinenlärm an Arbeitsplätzen, Festivals- und Open-Air-Veranstaltungen, Bebauungsplanungen sowie Lärmkontingentierungen von Gewerbeflächen

Die Durchführung von Schallausbreitungsberechnungen mittels 3D-Computermodellen bei der Erstellung von Schallprognosen im Planungsstadium und die Lärmmessungen am „fertigen Objekt“ stellen anspruchsvolle und spannende Tätigkeiten in den o.g. Bereichen dar.

Gleiches gilt für den Kontakt mit anderen Planungsteams und unseren Auftraggebern, die aus Industrie, Handel, Gewerbe und Handwerk, öffentlichen Bereichen (z. Bsp. Städte, Gemeinden, Bauämter) und dem privaten Bereich stammen.