DIN EN ISO 3382-3:2012-05 “Akustik – Messung von Parametern der Raumakustik – Teil 3: Großraumbüros”

Die Raumakustischen Parameter für Büroräume werden gemäß DIN EN ISO 3382-3 gemessen.

Folgende Parameter werden erfasst:
Der Sprachübertragungsindex STI und das mittlere A-bewertete Fremdgeräusch, in Oktavbändern Lp, A,B in dB

Aus beiden o.g. Parametern werden der
Ablenkungsabstand, rD, in m und der
Vertraulichkeitsabstand, rp, in m
bestimmt.

Der Ablenkungsabstand rD ist der Abstand von der Schallquelle ab dem der STI unter den Wert 0,5 absinkt. Das gesprochene Wort kann nicht mehr eindeutig verstanden werden, die Konzentrationsfähigkeit verbessert sich. Der Vertraulichkeitsabstand rp ist der Abstand von der Schallquelle ab dem der STI-Wert unter 0,2 absinkt. Sprache mit einem STI unter 0,2 ist im Allgemeinen unverständlich, vertrauliche Gespräche sind möglich.

Des Weiteren werden an jeder Messposition der Sprachpegel als A-bewerter Schalldruck-pegel und die Entfernung zur Quelle ermittelt.
Aus diesen beiden Parametern wird die räumliche Abklingrate des A-bewerteten Schall-druckpegel der Sprache, D2,S in dB und der A-bewertete SPL der Sprache im Abstand von 4m, Lp,A,S,4m in dB berechnet.
Diese beiden Einzahlwerte sind ein gutes das Maß zur Beurteilung der Schallausbreitung im Raum.
Absorbierende Begrenzungsflächen und Schallschirme minimieren die Schallausbreitung im Raum.
Als Bewertungsgrundlage für Büroräume (sowohl für Einzelbüros als auch Mehrpersonenbüros sog. “Großraumbüros”) gelten die Empfehlungen der VDI 2569:19-10 „Schallschutz und akustische Gestaltung in Büros“ (Englischer Titel: Sound protection and acoustical design in offices)

Ähnliche Einträge